Einsatzfahrzeuge

Löschgruppenfahrzeug 8 (LF8) (a.D.)

Beschreibung

Das Löschgruppenfahrzeug 8 (kurz: LF 8) ist das kleinste jemals genormte Löschgruppenfahrzeug der deutschen Feuerwehren. Es wurde nach DIN 14530 Teil 7 genormt, welche 1991 außer Kraft trat. Seine Beladung war in der Regel allein auf die Brandbekämpfung ausgerichtet und umfasste auch eine vierteilige Steckleiter.

Man unterschied das LF 8 schwer (im Regelfall mit Allradantrieb und einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,49 Tonnen) und das LF 8 leicht (in der Regel mit Straßenantrieb und einem zulässigen Gesamtgewicht von 5,99 Tonnen). Mit einer zulässigen Gesamtmasse von unter 7,5 Tonnen konnten beide Varianten mit einem Führerschein der Klasse 3 gefahren werden. Um auch bei Verkehrsunfällen eingesetzt werden zu können, konnte es in der Allradversion mit einer Zusatzbeladung für technische Hilfeleistung ausgeliefert werden und hatte dann ein zulässiges Gesamtgewicht von 9 Tonnen.

weitere Daten

  • Funkrufname: Florian Schlier 42
  • Besatzung: 1/8
  • Fahrgestell/Aufbau: Magirus-Deutz/Magirus
  • Baujahr: 1974
  • .:
  • Ausmusterung: 2015

Feuerwehr Schlier
Truchseßstraße 31
88281 Schlier
Tel: (0 75 29) 9 13 26 60
info[at]feuerwehr-schlier.de